Besser einer als keiner

© wort-laut 2018

Für jede Wohnungsgesellschaft ein Ärgernis: leerstehende Wohnungen.
Zieht der eine Mieter aus, zieht der nächste ja nicht immer sofort ein. Mitunter gibt es Leerlaufzeiten, in denen das neue Zuhause auf seinen nächsten Mieter geduldig wartet.
Um den Leerstand der Mark Wohnungsgesellschaft mbH zu minimieren, führen wir seit Jahren intensive Renovierungs- und Sanierungsarbeiten durch. Denn bei allen marketingtechnischen Instrumenten, wie Mietnachlässe oder Rabattmarken lokaler Warenhäuser, ist der Zustand der Wohnung, bzw. des Hauses ein mit entscheidender Faktor, ob eine Wohnung länger leer steht oder eben nicht. Hierdurch können auch Standortnachteile durchaus ausgeglichen werden.
Und nicht zuletzt spricht sich auch unser Service herum: Birne im Treppenhaus kaputt – MARK anrufen! Manchmal kann es ganz einfach sein. Auch deshalb wohnen die Mieter gut und gerne, lange bei uns.

Tatsächlich hat die Mark in den zurückliegenden 15 Jahren aber auch alte Wohnbestände abgerissen oder auch verkauft. Wohnungen, die schwer zu vermieten waren, weil sie sich vor allem in abgelegenen Randbezirken befanden. Diese Leerstände durch eine angehobene Wohnqualität zu reduzieren, erwies sich als unmöglich – blieb also nur die Veräußerung. Dennoch hat sich mit diesem strategischen Instrument unsere Gesamtstatistik nach oben verbessert.
Wir arbeiten natürlich ständig daran, den Leerstand so gering wie möglich zu halten, nach allen Regeln der Wohnungswirtschaftskunst!

Veröffentlicht in: News