News

Willkommen zurück

Am 15. September 2016 ging Maraike Langer in den Mutterschutz. Eine Hochzeit später heißt sie nun Maraike Plate, und ist seit dem 7. Januar 2019 wieder Teil unseres Teams. Genau elf Jahre hatte die junge Frau bereits für uns gearbeitet, als sie uns verließ, um ihre Familie in den Vordergrund zu stellen. Schon damals war der Plan, dass sie nach [WEITERLESEN…]

(Eigentlich) Ein toller Start

Auch unsere Mieter haben den Jahreswechsel natürlich gebührend gefeiert. Mit Blei- oder Wachsgießen, Sekt, gutem Essen, Dinner for One und oftmals auch mit einem privaten Feuerwerk. Es ist sehr löblich, dass es trotz der lauten Knaller grundsätzlich ruhig zuging. Es gab keine Klagen über Ausschreitungen der Nachbarn, keine mutwilligen Beschädigungen der Häuser und die meisten Mieter haben nach dem Entzünden [WEITERLESEN…]

Frohe Weihnachten und ein glückliches, neues Jahr

Auch 2018 neigt sich das Jahr irgendwann seinem Ende. Und spätestens im Dezember werden wir – eingehüllt von Weihnachtsthemen rund um die Uhr – an nichts anderes als an den feierlichen Höhepunkt des Jahres erinnert, bevor sich 2018 mit einem lauten Knall endgültig verabschiedet. Auch für uns eine gute Gelegenheit, um Ihnen frohe Weihnachten und einen guten Jahreswechsel zu wünschen. [WEITERLESEN…]

Ziemlich coole Oma

Am 10. Dezember 2018 drang um 6.00 Uhr das Sondereinsatzkommando (SEK) in eine unserer Wohnungen ein, um dort ein vermutetes Mitglied der Rockerbande „Freeway Riders“ festzunehmen. Nachdem die Einsatzkräfte auf dem Balkon eine Blendgranate zündeten, öffneten sie gewaltsam die Wohnungseingangstür und zwei Zimmertüren mit einem Rammbock und standen schließlich im Schlafzimmer der 88-jährigen Helga Mackenbach gegenüber, die sicherlich senkrecht in [WEITERLESEN…]

Weihnachten in der Volmestraße

Im August gab es nach langer Zeit mal wieder eine Fete in der Volmestraße. Damals gab die Mark den Mietern 200 Euro dazu. Leider waren alle Vorbereitungen schon abgeschlossen, als wir sie zwei Tage vor der Feier übergaben. Aber das Geld war nicht verloren, sondern wurde im wahrsten Sinne des Wortes verbraten: Am 1. Dezember 2018 um 18.00 Uhr trafen [WEITERLESEN…]

Der Neue ist da

Zum zweiten Mal in diesem Jahr versorgt Mark Wohnungsgesellschaft sie wieder mit einem Rundbrief. Von einer Übersicht der Instandhaltungs- und Sanierungsarbeiten, über ein Hummelnest im Hauseingang bis hin zu unserem Betriebsausflug: Wieder steckt der Rundbrief voller Geschichten aus den vergangenen sechs Monaten. Hier herunterladen (PDF)

Wenn die Kosten steigen

Die Stadtverwaltung hat über die Lüdenscheider Nachrichten (Ausgabe v. 20.11.2018) mal eben über erneute Preisanhebungen bei der Abfallentsorgung, der Straßenreinigung und der Grundsteuer berichtet. Fachleute erkennen sofort, dass diese Kostensteigerungen nicht nur Haus- und Grundstückseigentümer treffen, sondern auch direkt bei den Mietern landen. Handelt es sich doch um Betriebskosten (BK) im Sinne des Gesetzes, die voll auf die Mieter in der jährlichen [WEITERLESEN…]

Der Fachkräftemangel (be)trifft auch die Mark

Wir reparieren, renovieren, sanieren und modernisieren. Irgendwo gibt es immer etwas zu tun, um den hohen Standard aufrecht zu erhalten – oder auch zu erreichen. Dazu arbeiten natürlich zahlreiche Gewerke Hand in Hand, einige sind direkt bei uns angestellt, andere beauftragen wir extern. Insgesamt arbeiten wir auf diese Art mit 65 Handwerksfirmen aus dem Umkreis zusammen. Unser Anspruch ist an [WEITERLESEN…]

Die Schlüsselrolle

Wir gehen nur mal eben zum Postkasten und lehnen die Wohnungstüre kurz an. Plötzlich ein Luftzug und die Tür ist zu. Vielleicht steckt sogar noch der Schlüssel von innen. Verdammt! So schnell sperrt man sich aus und steht nun in Hausschuhen ziemlich dösig vor der Wohnungstür. Wohlgemerkt: von außen. Nun ist guter Rat sprichwörtlich teuer, denn jetzt muss der Schlüsseldienst [WEITERLESEN…]

Unsere Instandhaltungs- und Sanierungsarbeiten 2018

INSTANDHALTUNG • In diesem Jahr haben wir in unseren Wohnungen 100 Gasthermen ausgewechselt, sodass diese dem aktuellen Stand entsprechen. Die 300.000 Euro, die wir investiert haben kommen unseren Mietern durch sinkende Energiekosten zugute. Denn eine neue Therme verbraucht wesentlich weniger Energie, als eine in die Jahre gekommene. • Vor allem die kleinen Instandhaltungen haben uns in diesem Jahr auf Trab [WEITERLESEN…]