Das Paradies im Topf

Töpfe, Kübel oder Wannen. Das sind ideale Stellgefäße für eine mobile Balkon- oder Terrassenbegrünung. Der Vorteil liegt auf der Hand: Pflanzen in Gefäßen können unabhängig von der Pflanzsaison neu kombiniert werden oder dann, wenn sie am schönsten sind, in den Vordergrund gerückt werden. Auf diese Weise lassen sich immer wieder neue Pflanzenarrangements gestalten.
Viele schöne Gartenpflanzen eignen sich für den mobilen Garten. Während aber die klassischen, aus dem Süden stammenden Kübelpflanzen wie Oleander, Lorbeerbaum oder Orangenbäumchen in der kalten Jahreszeit zum Schutz vor Frost in ein Winterquartier umziehen müssen, können frostharte Gartenpflanzen wie der Fächer-Ahorn oder die Funkien draußen überwintern. Auch die Immergrünen wie Bambus, Buchsbaum, Kriechspindeln und Winterheide schmücken Balkon und Terrasse in der kalten Jahreszeit. Insbesondere der feintriebige Fächer-Ahorn ist ein Kleinod für den mobilen Garten. Langsam wachsend ist er eine filigrane Kostbarkeit, die den Wechsel der Jahreszeiten vom frischen Austrieb im Frühjahr bis zur leuchtenden Herbstfärbung eindrucksvoll widerspiegelt. Dieser ursprünglich aus den Wäldern Japans und Koreas stammende Ahorn besitzt zierliche, zumeist fünf- bis siebenlappige, an den Enden zuspitzende Blätter. Sie sind im Sommer frischgrün und färben sich im Herbst feurig orange bis kaminrot. Ideal ist ein vor Wind und starker Sonneneinstrahlung geschützter Standort. Vom Fächer-Ahorn gibt es zahlreiche, nur etwa 1 bis 2 Meter hohe Sorten mit unterschiedlichen Blattformen und -farben, beispielsweise mit tief geschlitzten tiefgrünen Blättern oder mit leicht gezackten dunkelroten Blättern.

Junge, frische Triebe von Bäumen und Sträuchern (auch im Kübel) sind weich und empfindlich. Sie reifen im Laufe ihres Wachstums und werden erst nach und nach fester und widerstandsfähiger. Werden Gehölze im Kübel zu lange gedüngt, kann das Holz nicht mehr rechtzeitig vor dem Winter ausreifen. Die Folge: Die Triebe könnten durch Frost geschädigt werden. Deshalb sollte man die Düngung mit dem ausklingenden August einstellen.