Es schneit!

Es ist Anfang Januar und was stellen wir kollektiv fest? Es ist Winter! Und ja – nicht nur im Märkischen Kreis führte die einfallende Kälte mitunter zu Schneefällen. Als Vermieter sind wir verpflichtet, unseren Mietern Streugut und Schneeschieber zur Verfügung zu stellen. Dieser Pflicht kommen wir auf Wunsch natürlich gerne nach. Hier genügt ein entsprechender Anruf in unserem Verwaltungsbüro, dass Materialien für die Beseitigung für Schnee und Eis benötigt werden und wir liefern zeitnah Streugut und/oder Schneeschieber. Selbstverständlich haben die Mieter auch die Möglichkeit, sich die entsprechenden Utensilien (s.o.) selbst zu besorgen, die Quittung bei uns einzureichen und den Betrag mit der nächsten Mietzahlung verrechnen zu lassen. In beiden  Varianten werden die Kosten bequem in der jährlichen Betriebskostenabrechnung umgelegt.
Oder: Die Mieter besorgen sich Schneeschieber und Streusalz selbst und teilen den Betrag mit den anderen Mietern im Hause.
Schnee räumen und Eis beseitigen ist natürlich nicht die Lieblingsbeschäftigung eines jeden. Und dennoch können wir den Mietern nur anheim legen, sich an der Schneeräumung und Eisbeseitigung regelmäßig zu beteiligen. Denn im vergangenen Jahr rutschte ein Postbote aus und brach sich das Schlüsselbein – Schmerzensgeld: EUR 8.000,00. Und abgesehen von den gesundheitlichen Schäden zog dieser Fall auch einen erheblichen formalen Aufwand zwischen den Versicherungen und dem zum Schneeräumen verpflichteten Mieter nach sich.

Veröffentlicht in: News