Florale Zuckerbäckerei mit Nelken, Tulpen und Gerbera

Endlich Hoffnung in Sicht – in den Blumenfachgeschäften künden die klassischen Frühjahrsboten wie Tulpen und Narzissen von einem Neubeginn der Natur. Die Sträuße und Arrangements im Frühjahrstrend sweet crystal sind romantisch bis verspielt und erinnern oft an die Zuckerbäckerkunst mit ihren süßen, cremigen, deliziösen Sahnetorten.

Einfach göttlich – die Nelke

Eine Blume, die wie gemacht scheint für die florale Umsetzung des Flower Spirits im Frühjahr, ist die Nelke mit ihren zarten, rüschigen Blütenblättern. Sie zählt nicht unbedingt zum klassischen Kanon der Frühjahrsblumen, sondern ist ganzjährig auf dem Markt erhältlich. In diesem Frühjahr jedoch erhält sie eine Hauptrolle, die sie mit Bravour spielt. Nicht umsonst heißt sie in der botanischen Fachsprache Dianthus, was übersetzt “Göttliche Blüte” bedeutet. Das Sortiment ist groß und man findet Nelken in zahlreichen Pastellnuancen, die für Furore sorgen. Das quirlige und eigenwillige Erscheinungsbild der Nelken symbolisiert Leidenschaft gepaart mit kapriziöser Launenhaftigkeit. Ob in pudrigem Rosé, strahlendem Weiß oder mehrfarbig geflammt – Nelken sind das Sinnbild für eine moderne Romantik.

Heilige Tulpen

“Heilig” sind aber auch die Tulpen, die ursprünglich aus Mittelasien stammen. Sie gelangten über Persien in die Türkei, die für ihre Tulpengärten berühmt wurden. Für die Osmanen galt die Tulpe als heilige Blume, denn mit den Buchstaben, mit denen man ihren Namen “lale” bildete, konnte man auch “Allah” schreiben. Was ihre Farbenvielfalt und ihren Formenreichtum betrifft, sind Tulpen einfach unschlagbar. Ob in Weiß, fast Schwarz, Violett, Rot oder mehrfarbig geflammt – Tulpen gibt es fast in jeder Schattierung. Die Sträuße des Frühjahrs enthalten weiße, zartrote, rosa-, pink- oder lilafarbene Tulpen.

Gerbera

Ebenfalls zu den Flower Beauties im Frühjahrstrend gehören Gerbera, die heute zu den gefragtesten Schnittblumen zählen. Die offenen, klar aufgebauten Blütengesichter erinnern an von Kindern gezeichnete Blumen und stehen auf einem glatten, blattlosen Stängel. Mit ihrer klaren, fast grafischen Anmutung bilden Gerbera einen interessanten Kontrast zu den verspielten Nelken und den eigenwilligen Tulpen. Sehr populär für die Umsetzung des Frühjahrstrends sweet crystal sind die Mini-Gerbera, stämmig von Wuchs und ausgestattet mit der fröhlichen Anmutung der größeren Sorten. Pastellfarbene Mini-Gerbera mit einem dunklen Herzen passen hervorragend zu den Arrangements im Zuckerbäckerstil.