Modernisierung und Instandhalten

Wir sind das ganze Jahr über für unsere Mieter tätig, um die Wohnqualität hoch zu halten oder sogar anzuheben. Natürlich auch in 2020.

© Mark Wohnungsgesellschaft mbH
© Mark Wohnungsgesellschaft mbH

Hier die aktuellen Maßnahmen:

Modernisierung:
Die Umbauarbeiten in der Mozartstraße 21 und 23 sind über weite Strecken abgeschlossen. Heißt: In den Häusern sind die neuen Dächer fertig und die Fassaden verputzt. Alle Wohnungen freuen sich über moderne Bäder und Küchen, die Gaszentralheizung, sowie Fenster mit Dreifachverglasung und neuen Rollläden. Auch die Balkongeländer sind angebracht und neue Balkonplatten verlegt. Nachdem die Baugerüste abgebaut waren, wurde noch der Sockel der Gebäude gedämmt, verputzt und gestrichen und der Außenbereich entsprechend umgestaltet und wiederhergestellt. Last but not least wurden natürlich auch die Treppenhäuser gestrichen und die Kellerdecken gedämmt.

Auch wenn die Pandemie den ursprünglichen Zeitplan durcheinander wirbeln wollte, schließen wir auch unser diesjähriges Modernisierungsprojekt in der Mozartstraße planmäßig ab. Und nicht nebenbei bemerkt: Die Baumaßnahmen fanden selbstverständlich unter den nötigen Hygiene- und Schutzmaßnahmen statt.

Instandhaltung:
– Die geplante Hoferneuerung in der Altenaer Straße 238, 240 und 242 startete auch noch im Oktober. Die Höfe haben wir nach der Entfernung des alten Teers neu gepflastert, um dort Stellplätze einzurichten, die jeder Wohnung zugeteilt werden. Auch dieses mehrwöchige Projekt endet im Dezember 2020.
– Für die ehemalige Lagerfläche „In der Klagebach“ in Schalksmühle haben wir im Vergleich zur Frühjahrsplanung noch einmal umdisponiert. Der Grund: In der Corona-Pandemie mussten sich auch zwangsläufig die Urlaubspläne der Bürger anpassen. Plötzlich platzen die Campingplätze wieder aus allen Nähten und Caravanhersteller verzeichnen Zuwachsraten in schwindelnder Höhe. Doch irgendwo müssen diese Wohnwagen ja auch geparkt werden. Ergo: Den freien Platz haben wir zunächst eingezäunt und mit einem Tor versehen. Es ist geplant nach Absprache mit dem Bauamt des Märkischen Kreises die rund 1.500 Quadratmeter große Fläche als Stellplatz anzubieten, um die Anhänger u.ä. sicher abzustellen. Obwohl es noch keine Detailpläne gibt, stößt unsere Überlegung bei vielen Caravan-Fans bereits auf positive Rückmeldung. Wenn Sie also Interesse an einem Stellplatz haben, rufen Sie uns gerne an!

Veröffentlicht in: News