Unbeschreiblich weiblich – Wintersträuße im Boudoir-Stil

Der Blumendtrend dieses Winters heißt „Vintage Glamour“. Und das heißt: Prachtvolle, pompöse und glamouröse Sträuße, die sich farblich auf der Skala puderiger Pastelltöne, manchmal kombiniert mit intensiveren Farbimpulsen bewegen.
Die Sträuße im Boudoir-Stil haben eine weibliche und vor allem eine sinnliche Anmutung – ähnlich wie in der Mode. Eigentlich bezeichnet Boudoir (abgeleitet von franz. bouder = schmollen, schlecht gelaunt sein) einen kleinen, in der Regel elegant eingerichteten Raum, in den sich die Dame des Hauses zurückziehen konnte. Später wurde der Begriff zur allgemeinen Bezeichnung für das Ankleidezimmer. Heutzutage meint man in der Mode damit den ultrafemininen Lingerie- oder Vintagelook, gekennzeichnet durch geschnürte Corsagen, viel Spitze, romantische Rüschen, flatternde Volants, Netzeinsätze und Transparenz.

Auch die Sträuße des Winters 2006 schmücken sich mit Perlen, silbrig besprühten Zweigen oder dekorativen Bändern und verlangen nach einer Inszenierung in einem funkelnden, edlen Ambiente. Die Natur versorgt die Menschen zusätzlich mit luxuriösen Winter-Blüten-Kostbarkeiten: Orchideenblüten schweben wie Schmetterlinge aus Porzellan an feinen Stängeln, duftig-rüschige Nelkenblüten gebärden sich in textiler Üppigkeit, Eustoma bestechen mit filigraner Lieblichkeit und Rosen und Ranunkeln versprühen nostalgischen Charme. Solche Arrangements passen perfekt in ein Ambiente frei von Ressentiments gegen Schnörkel, Samt und Plüsch, gegen Gold, Opulenz, Kitsch und Ornamente. Vorbei die Zeiten der Schmucklosigkeit, die die Leere als Fülle feierten. Bereichern Sie sich hemmungslos an den Juwelen der Natur und gönnen Sie sich Wintersträuße mit Glanz und Glamour, denn Blumen bedeuten Lebensfreude und die ist nun wirklich ein wahrer Luxus.