Farbe ist nicht gleich Farbe

So gibt es zwei Grundtypen von Farben, auf die Sie achten sollten – Farben auf Wasserbasis und Farben auf Lösemittelbasis.

Farben auf Wasserbasis

Wie der Name schon sagt, werden diese Produkte mit Wasser hergestellt. Sie trocknen schnell, riechen nur wenig und sind umweltverträglich. Um die besten Ergebnisse zu erzielen, tragen Sie die Farbe nur auf, wenn es nicht zu heiß oder zu kalt ist. Ideal ist eine Temperatur zwischen 10 und 25 Grad. Nach dem Streichen können Sie Pinsel und Farbroller einfach mit Wasser und Seife reinigen.

Farben auf Lösemittelbasis
Diese Produkte basieren auf Öl oder Alkydharz. Sie ergeben eine sehr harte, glatte Anstrichoberfläche die allerdings dazu neigt, im Laufe der Zeit spröde und rissig zu werden. Farben auf Lösemittelbasis sind nicht so umweltfreundlich wie Farben auf Wasserbasis, trocknen langsamer und riechen stärker. Sie sind wegen ihrer guten Haftungseigenschaften häufiger unter den Glanzfarben zu finden, eignen sich jedoch nicht zur Verwendung auf verzinkten Metallen oder frischem Mauerwerk. Wenn Sie Ihre Pinsel nach der Verwendung einer Farbe auf Lösemittelbasis reinigen wollen, brauchen Sie dazu Testbenzin oder Terpentin.

Und dann wären da noch die unterschiedlichen Glanzgrade
Matte, nicht-reflektierende Farben sind eine gute Wahl, wenn der Untergrund nicht ganz glatt ist oder Unebenheiten aufweist. Aus diesem Grund werden sie oft zum Streichen großer Flächen, wie z.B. von Wänden oder Decken verwendet. Achtung: Auf matten Farben bilden sich eher Stoß-, Druck- und Schmutzstellen. Es gibt heutzutage jedoch auch schon matte Dispersionen, die abwischbar sind.

Seidenglanz – Diese Produkte haben einen mittleren Glanzgrad, wodurch die damit erzielten Anstriche besser abwischbar sind als bei normalen Mattfarben. Außerdem sind sie verschleiß- und stoßfest, wodurch sie sich ideal für Küche, Bad und andere Bereiche mit intensiver Nutzung eignen (wie z.B. Flure, Korridore, Kinderzimmer).

Glanz – Dieser Glanzgrad reflektiert das Licht und verleiht der Oberfläche ein sehr glattes, glänzendes Aussehen. Solche Anstriche haben den Vorteil, Schmutz kaum anzuziehen. Glänzende Oberflächen neigen jedoch dazu, Unvollkommenheiten stärker zu betonen. Deshalb werden Glanzfarben selten benutzt, um ganze Wände zu streichen. Für Holzwerk im ganzen Haus sind sie dagegen optimal.

siehe auch: www.farbqualitaet.de